Jah­res­be­richte für KDZ Oberland

J


Von wegen kom­mu­nale Dienst­leis­tungen sind unspan­nend. Im Zen­trum dieser Publi­ka­tionen des Zweck­ver­bands KDZ Oberland: die Mitarbeiter:innen und ihre Liebe zum Job. Meine Auf­gaben: Ideen, Recherche, Inter­views, Texte und Redak­tion. In Zusam­men­ar­beit mit D‑SIGNBUREAU.

Lese­probe:
Aus­löser für Emo­tionen. Text: Tina Löhr
Mat­thias A. hat einen Job, den es in Bayern selten gibt. Er stellt mobile Geschwindig keits­mess­an­lagen auf. Wer glaubt, das sei eine rein tech­ni­sche Ange­le­gen­heit, der irrt.


Heute Morgen ist A. mit HIAS im ober­baye­ri­schen Otter­fing. Doch die schöne ist keine heile Welt. Durch den Ort führt die Bun­des­straße 13, ein Zubringer zur A8. (…) A. hat jetzt Mess­be­reich und Schärfe ein­ge­richtet. Zur Über­prü­fung braucht er noch einige Test­mes­sungen. Dafür gibt er die Höchst­ge­schwin­dig­keit von 50 km/h vor. Im Nor­mal­be­trieb löst die Anlage erst etliche Stun­den­ki­lo­meter über dem Limit aus. Klack macht HIAS jedes Mal, wenn es blitzt. Klack. Ein Fahrer lässt die Scheibe her­unter und brüllt „Abzo­cker“ …

Lese­probe:
Der Opti­mierer. Text: Tina Löhr
Über die Ein­satz­pla­nung beim Zweck­ver­band wird nicht viel geredet. Sie funk­tio­niert ein­fach. Uwe R., Ein­satz­planer für den ruhenden Ver­kehr, gibt Ein­blicke in eine Welt, in der alles mit allem zusammenhängt.

84 Kom­munen, 3.800 Über­wa­chungs­stunden im Monat, 26 Park­raum­über­wa­cher, 29 Dienst-Pkw, eine Krank­mel­dung. Wie sieht Ihr Tag aus, Herr R.? Intensiv – ein Wort, das Uwe R. in Ver­bin­dung mit der Ein­satz­pla­nung des ruhenden Ver­kehrs gerne ver­wendet. Was er damit meint, macht sein Arbeits­platz deut­lich. Vier 27-Zoll-Flach­bild­schirme neben- und unter­ein­ander erin­nern an ein Raum­fahrt­kon­troll­zen­trum. Wenn er jeden Bild­schirm einmal teilt, kann er acht Sze­na­rien betrachten. Er hat es auch schon mit einer Drei­tei­lung ver­sucht, aber dann werden die Zahlen zu klein …

Kun­den­pro­jekte